Archiv der Kategorie: Technik

Technik rund ums Wohnmobil

Kabelrolle – Stromversorgung

Durch nun schon mehreren Übernachtungen auf dänischen Campingplätzen habe ich gelernt, dass dort Stromanschluß oftmals „inklusive“ ist, egal ob man den Strom braucht oder auch nicht. In unserem Fall brauche ich Strom erst nach 3 oder 4 Tagen (länger habe ich noch nie ohne Pause auf einem Platz gestanden), also wäre Strom für uns eigentlich nicht unbedingt nötig. Aber wenn man es soundso bezahlen muss, will man es ja auch nutzen! Deswegen habe ich nach einer Verbindung von Campingplatz-Stromnetz zu Nugget-Stromnetz gesucht. Als „Camping-Laie“ musste ich erstmal in Erfahrung bringen welche Art Kabel und Stecker ich denn brauche. An unserem Nugget konnte ich ja selber nachsehen, aber auf dem Campingplatz hatte ich bisher nie auf sowas geachtet. Glücklicherweise gibt es im Netz ja gute Seiten die einem soetwas erklären können z.B. das Nugget-Forum. Mit meinem neuen Wissen über Anschlüsse, Außentauglichkeit und Kabellängen bin ich dann auf die Shopseite meines Vertrauens gegangen und habe angefangen zu suchen.

Günstigste Variante war dann das as – Schwabe Camping Verlängerungskabel, 10m gewesen, wobei mir 10 Meter zuwenig sind, denn ich habe gehört/gelesen das man wenigstens 25 Meter haben sollte.

Als nächstes kam die Brunner Campingbedarf, 25m in Betracht. Die aber aussortiert wurde, weil viel zu teuer im Vergleich mit den anderen Kandidaten, die in etwa die gleichen Sachen haben.

Letztendlich habe ich dann die as – Schwabe Campinggerätetrommel, 25m in den Warenkorb getan und bestellt. Sie hat gut Bewertungen und passt von Länge und Preis in meine Vorstellungen. Jetzt nach den ersten Versuchen mit der Rolle kann ich sagen sie passt! Sie ist klein genug um sie in die Ablage unter die Sitzbank zu verstauen und ist vom Gebrauch auch ganz angenehm. Eine Regennacht im Freien hat sie anstandslos mitgemacht, sodass ich mir recht sicher bin, dass sie Außentauglich ist 😉

Leider habe ich erst nachdem ich die Kabeltrommel bestellt habe gesehen, dass es diese Brennenstuhl Camping-Kabeltrommel, 20m gibt. Die fehlenden fünf Meter am Kabel hätte ich verschmerzen können, aber das Teil scheint mir doch recht gut zu sein … naja ich hab jetzt eine und das sollte reichen!

–fb

Spannungswandler von 12V auf 240V

Weil ich als Programmierer und Computer-Verrückter nach Möglichkeit immer einen Rechner am Mann haben möchte, war es mir wichtig diesen auch im Nugget betreiben zu können, also hab ich mich mal umgesehen wie ich das hinbekomme. Auf einem „normalen“ Campingplatz, ist es ja kein Problem, da hat man einen Stromanschluss und die Steckdosen im Nugget liefern dann die benötigten 240 Volt für das Netzteil meines alten Sony Vaio, aber was macht man mitten im Nichts, oder auf einem Stellplatz ohne jeden Strom? Auf den Computer verzichten? Nö! Glücklicherweise liefert die Technik auch für dieses Problem eine Lösung – einen Spannungswandler der aus den 12 Volt aus der Autobatterie 240 Volt wie aus der Steckdose liefert. Schön ist auch das es in den Zeiten der Onlin-Shops möglich ist, alle Preisklassen und Hersteller miteinander zu vergleichen.

Erst mal auf nur auf Qualität geachtet fielen mir: AEG 97121 Sinus-Spannungswandler SW 1000 Watt und der RICOO Spannungswandler SWS-600 auf, die beide echte Schmuckstücke sind! Beide haben sehr gute Leistungsdaten, eine Sinuswelle und wohl allerbeste Verarbeitung … aber

So teuer? Qualität hat ihren Preis! Aber ich nicht das Geld, also weitersuchen!

Für meinen Computer und den anderen Kleinkram brauche ich ja vielleicht auch nicht so ein High-Tech-Modell. In der Kategorie „Günstig“ und „Akzeptabel“ fielen mir dann der BESTEK® KFZ Wechselrichter 300W und ein namenloserSpannungswandler 300W mit 2 USB auf. Beide in etwas die selbe Leistung zum vergleichbaren Preis. Mit 300 Watt sollte ich meinen Laptop und mein Tablet versorgen können, vielleicht irgendwann mal einen Fernseher 😉

Aber dann kam wie üblich meine Frau: Ich will einen Toaster im Nugget!

Meinen Einwand, dass es vielleicht 12 Volt Toaster gibt, schmetterte sie aber sofort ab, denn bei den Campingtoastern die mit der Auto-Spannung laufen dauert so ein Toast „sehr“ lange bis es fertig ist, weil die nicht mehr als 150 oder 180 Watt Leistung bringen. Damit waren aber meine beiden ausgesuchten billigen Modelle hinfällig, weil die nur 300 Watt schaffen – für mich ja genug, aber für einen Toaster leider nicht, weil der mal locker 500 – 800 Watt zieht. Also wieder auf mein „Lieblings-Shopping-Portal“ und suchen.

Übrig blieben jetzt: BESTEK® 1000W Spannungswandler und der TecTake® Spannungswandler 1000W, beide ziemlich vergleichbar. Warum ich jetzt allerdings den roten bestellt habe, kann ich beim besten Willen nicht sagen? Mal sehen ob ich meine Entscheidung bereuen werde oder ob alles gut ist. Ein Bericht folgt!

–fb

Zölzer – das ultimative Dachträgersystem für den Ford Nugget!

Da ich mich ja bewusst für ein eher kompaktes Reisemobil entschieden habe, ist es nur logisch sich um weiteren Stauraum zu kümmern, sei es ein Kanu, Kajak oder eine Dachbox. Wer schon einmal nach einer passenden Lösung für einen Ford Transit Nugget oder ein VW Joker gesucht hat, weiß das die nötigen Ausgaben für so einen Dachträger schnell in einen finanziellen Bereich gehen der richtig schmerzhaft ist. Falls man denn überhaupt ein passendes System für sein Autodach findet.
Ich hatte Glück einen Nachbarn zu haben, der sich extrem gut mit Zubehör für Kanu, Kajak und anderem Wassersport auskennt. Er meinte nur „Willst du was haben, das ewig hält und absolut zuverlässig ist, dann frag Heinz!“ Mit „Heinz“ meinte mein Nachbar Heinz Zölzer aus Essen, der schon sein vielen Jahrzehnten die besten Dachträger baut die man sich wünschen kann.
Bei einem Blick auf dessen Online-Shop unter www.zoelzer.de fiel mir sofort auf das der gute Mann sogar direkt für meinen Ford Nugget einen passenden Dachträger anbietet. Da die Preise für ein passendes Grundsystem für ein Hochdach völlig okay waren, habe ich umgehend bestellt. Zusätzlich habe ich noch eine Laderolle mit 35cm Länge dazu geordert, weil ich keine Lust habe mit dem Kanu oder dem Dachkoffer den Lack des Nugget zu zerkratzen. Zusammen bin ich auf knapp 350.- Euro gekommen … phantastisch!
Was dann folgte hat mich dann aber wirklich sprachlos gemacht, zwar hatte mein Nachbar gesagt die Träger werden individuell für den Kunden gefertigt, aber selbstverständlich habe nicht gedacht das es wirklich so gemeint war. Ein paar Tage nach meiner Bestellung klingelte mein Telefon und eine freundliche Stimme fragte „Wie willste deinen Träger denn haben?“ Tatsächlich wurde ich nochmals gefragt welche Version des Nugget ich fahre und wie ich den Träger denn möchte, oder ob die Laderolle denn lang genug ist und so weiter … völlig unglaublich in heutigen Zeiten! Das das nicht immer so sein wird, sollte klar sein, aber es ist schon außergewöhnlich und zeugt von einem Service der seines gleichen sucht!
Als dann der Hochdachträger geliefert wurde und ich den endlich aufbauen durfte, wurde ich nochmals von der genialen Verarbeitung und einfachen Handhabung überrascht. In nicht einmal einer halben Stunde hatte ich das Teil auf dem Dach! Das Kanu über die angebaute Laderolle aufs Dach geschoben – passt! Leider fiel mir aber auf mit meinem großen Dachfenster und einem Dachkoffer Probleme auftauchen würden, der Dachkoffer würde aufliegen und das Fenster wäre unter Spannung was für das Plastik sicherlich nicht gut wäre. Also eine E-Mail an Zölzer „Was kann ich machen?“ die Antwort war „Wir haben dafür Abstandshalter!“ – „Gut ich brauche 4 Stück“ und nach zwei Tagen waren die da … wieder eine halbe Stunde später waren die Abstandshalter montiert. Jetzt würde ich sagen, ist es Perfekt! Nun passen Dachkoffer, Kanu und ein bisschen Kleinkram zusammen auf das Dach und ich habe mehr Platz 😉

Also wer einen wirklich guten und stabilen Dachträger sucht: Dachträger von Zölzer